FUSSBALL - Die Abteilung stellt sich vor

In der Fußballabteilung sind ca. 400 Mitglieder aktiv.

In der Saison 2015/2016 haben wir zwei Herrenmannschaften, eine Frauen- und eine Seniorenmannschaft, sowie fünfzehn Jugendteams (davon vier Mädchenteams).

Die Abteilung verfügt über drei Rasenplätze, das Hauptspielfeld und einen Nebenplatz in Obereschach sowie einen Trainingsplatz in Untereschach. Umkleide- und Duschmöglichkeiten sind bei beiden Sportstätten vorhanden.

Aktuelles

Neuzugänge stellen sich vor... Umut Yertürk

Name: Umut Yertürk

Spitzname: UG Kush

Alter: 20

Position: RA, LA, MS

Nummer: 11

Bisherige Vereine: SG Baienfurt

Beruf/Ausbildung: Fahrzeuglackierer/Groß- und Außenhandelskaufmann

<weiterlesen>

Neuzugänge stellen sich vor... Christian Reutemann

Name: Christian Reutemann

Spitzname: Chris, Reute

Alter: 29

Position: Innenverteidiger

Bisherige Vereine: TSV Grünkraut

Beruf/Ausbildung: Kaufm. Angestellter

Warum Eschach?: sportlicher Anreiz, Zusammenhalt des Teams

<weiterlesen>

 

Interview vom 24.08.15 mit Michael Fäßler

Michael Fäßler ist seit über zehn Jahren der Torjäger des TSV Eschach. Aktuell kann der 31-Jährige seiner Lieblingsbeschäftigung aber nicht nachgehen. Eine komplizierte Handverletzung erfordert Geduld. Im Gespräch gibt „Fäßi“ eine vorsichtige Prognose ab, kramt in lustigen Erinnerungen und stellt klar, was sein persönlicher „Fünfjahresplan“ ist.

<weiterlesen>

Interview vom 11.08.2015 mit Patrik Rudorf, Spielführer der 1. Mannschaft

Er ist der "Mr. Eschach" im Verein. Nie hat Patrik Rudorf für einen andern Klub gespielt. Seit der F-Jugend gehört sein Herz dem TSV. Jetzt geht Eschachs "Sechser" in seine zwölfte aktive Saison. Als Kapitän führt er die junge Mannschaft dabei bereits in die sechste Bezirksliga-Saison in Folge. Zeit mit dem Urgestein über die aktuelle Lage, seine Erinnerungen und Pläne zu sprechen.

<weiterlesen>

Interview vom 31.07.15 mit Jens Rädel - Trainer der 1. Mannschaft

Drei Jahre ist es her, dass Jens Rädel beim TSV Eschach zuletzt auf der Trainerbank saß. Zuvor war er sechs Jahre lang verantwortlich dafür, dass der TSV aus dem Tabellenkeller der Kreisliga A in die Spitzengruppe der Bezirksliga aufstieg. 2012 trennten sich vorerst die Wege, doch nach Stationen beim FV Ravensburg II und der SG Baienfurt kehrte Rädel in diesem Sommer an seine alte Wirkungsstätte zurück. Ein Blick nach vorn mit Erinnerungen an damals.

<weiterlesen>